Die verhexte Sommernacht

Musiktheaterstück für die ganze Familie frei nach Shakespeare
von Bettina Bartz und Jürgen Hinz

Musik von Purcell, Dowland u.a.
Musikalische Einrichtung von Nathan Vanderpool

Seine Eltern nennen ihn Ferdi, seine Freunde nennen ihn King, aber er selbst nennt sich den König der Computerspiele. Dagegen experimentieren seine Kusine und ihre Freundinnen lieber mit selbst erfundenen Zaubersprüchen. Das lockt drei bösartige Hexen an. Sturm kommt auf, Menschen werden in Tiere verwandelt, und nicht zufällig ähneln diese Ferienabenteuer den aufregendsten Szenen aus Shakespeares „Sommernachtstraum“ , „Macbeth“ und „Viel Lärm um nichts“. Musikalisch standen originale Soundtracks der Shakespeare-Ära Pate, von Nathan Vanderpool für Gitarre, Geige und Percussion gesetzt. An seiner Seite spielen die Sängerin und Violinistin Antonia Glugla und der Schauspieler Niklas Lewin in fliegendem Wechsel auch alle elf Personen der Handlung. Die Inszenierung der jungen koreanischen Opernregisseurin Seollyeon Konwitschny mit den fantasievollen Kostümen und Masken von Christine Jaschinsky macht nicht nur Kindern sondern auch der ganzen Familie Spaß.

Eine Kooperation von Ensemble I Confidenti und T-Werk.

Nathan Vanderpool (Musikalische Leitung, Gitarre, Gesang, Spiel)
Antonia Glugla (Geige, Gesang und Spiel)
Niklas Lewin (Gesang und Spiel)

Seollyeon Konwitschny (Regie)
Christiane Friebe (Regieassistenz)
Bettina Bartz / Jürgen Hinz (Stück und Dramaturgie)

Christine Jaschinsky (Bühnenbild und Kostüme)

Termine

18.08.2018 16 Uhr T-Werk Potsdam/ Schirrhofnächte
19.08.2018 16 Uhr T-Werk Potsdam/ Schirrhofnächte


Titelbild: Christine Jaschinsky, Maskenspiel (2018)