Dolcissima Speranza

Ein Mysterienspiel um die Hoffnungskraft der Musik

2. September – 27. Oktober 2017

(...)Die Gestalt des Lompin, genannt Simplex verbindet Tragik mit Komik, Wirklichkeitssinn mit der unstillbaren Sehnsucht nach einer besseren Welt. Zwischen den Zeitläufen springt er ebenso hin und her, wie zwischen den Orten: von Wittenberg nach Dresden und Venedig und zurück. Er sucht nach Frieden in einer Musik, die vielleicht das Kriegsgeschehen übertönen kann und begegnet neben Luthers Liedern und der Musik in Wittenberg den beiden Meistern, die gleichzeitig bemüht sind, trotz der Gräuel des Krieges zu singen und zu musizieren: der Deutsche Heinrich Schütz und der Italiener Claudio Monteverdi – befreundete Zeitgenossen, versöhnliche Klänge, die Hoffnung wecken. Musik, die uns gleichzeitig fremd und nahe ist. Auch für uns heute berührend und tröstlich.

> Download Programmflyer (PDF, 1,9 MB)

Termine

  • 02.09.2017 19 Uhr Theaterkirche Kietz
  • 08.09.2017 19 Uhr Luisenkirche, Berlin
  • 09.09.2017 19 Uhr Kirche Potsdam-Bornstedt
  • 27.10.2017 19 Uhr Wittenberger Renaissance Musikfestival

Ausführende

  • Musikalische Leitung: Daniel Trumbull
  • Inszenierung: Jürgen Hinz
  • Stück: Waldtraut Lewin / Niklas Lewin
  • Bühnenbild: Bernd Guggenberger
  • Kostüme und Masken: Christine Jaschinsky

  • Thomas Wiesenberg (Schauspiel)

  • Georgia Tryfona (Sopran)
  • Margot Genet (Sopran)
  • Johanne Braun (Alt)
  • Volker Nietzke (Tenor)
  • Ludwig Obst (Bariton)

  • Intermezzi

  • Himmlische Laienspieler der Lenzerwische (Kietz)
  • Heidrun Holke (Berlin und Potsdam)
  • Schülerinnen und Schüler des Luther-Melanchton-Gymnasiums, Gruppe Dunkelbunt (Wittenberg)

  • Junges Barockorchester Berlin
    Leitung: Daniel Trumbull (Orgel und Cembalo)
    Kerstin Linder-Dewan (Barockgeige)
    Julia Prigge (2. Geige)
    Jule Hinrichsen (Barockcello)
    Luise Enzian (Barockharfe)

  • Musikschule der Hofkapelle Wittenberg


Foto: Johanna Bergmann, Illustration: Wikipedia